Bildergalerie zur Bauphase 11.2015 bis 09.2017

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

2015-11-04-10.12.55
Stand 4. November 2015
2016-03-25-16.05.57
Stand 25. März 2016
2016-04-12-15.01.33
Stand 12. April 2016
2016-06-04-13.09.55
Stand 4. Juni 2016: Die Baugrube stand nach Starkregen unter Wasser.
2016-07-07-08.51.46
Im Juli 2016 war dann langsam die Breite und Länge des künftigen Stadtarchivs sichtbar.
2016-09-21-16.31.00
Im September 2016 wurde der Boden für das Fundament vorbereitet und die Stelen gegossen. Auch das Gelände wird mit einem Bauzaun eingehaust. Auf Straßenhöhe war damit kein Einblick mehr auf die Baustelle möglich. Noch ist der Bauzaun (fast) graffitifrei.

2016-11-10-11.22.10

2016-12-21-09.53.24
Die Stelen, auf denen das Fundament ruht sind im Dezember 2016 sichtbar und der erste Krahn wird aufgebaut, damit die Rohbauarbeiten beginnen können.
2017-02-28-08.32.28
Im Winter 2016 auf 2017 ist nicht viel passiert. Erst im Februar 2017 waren wirklich Unterschiede zu Dezember 2016 erkennbar.
2017-03-19-16.50.24
Das Fundament ist im März 2017 bereits vorhanden und der Keller des Archivs entsteht. Auch ein zweiter Baukran steht nunmehr.
2017-04-15-19.21.48
Der kreisrunde Teil des Archivs ist im April 2017 sichtbar und die erste Decke über das erste Kellergeschoss wird gezogen. -> Wer weiß, was sich im Kreisrunden Bereich befinden wird, mag sich gerne melden!
2017-05-12-20.12.30
Es geht jetzt mit großen Schritten voran. Im Mai 2017 scheint der Keller über die gesamte Länge und Breite fertig zu sein.
2017-06-30-10.19.29
Das Erdgeschoss in Richtung Luxemburger Straße entsteht Ende Juni 2017. Ein dritter Kahn steht zwischenzeitlich ebenfalls bereit. Noch ist der Eifelwall in Richtung Volksgarten gesperrt. Seit September 2016 sind auf dem Bauzaun diverse Graffitis entstanden. Ein Wunder, dass der Zaun nicht echte Künstler angezogen hat.
2017-07-13-14.59.55
Etage um Etage wird seit Juli 2017 gebaut. Der Eifelwall wurde in Richtung Volksgarten geöffnet. Gleichzeitig fielen diverse Parkplätze am Eifelwall weg. Die Graffitis sind auf dem Bauzaun verschwunden – stattdessen bemalten ihn Kinder(?). Leider ist mir das genaue Entstehungsdatum und sind mir die Produzenten nicht bekannt. -> Wer es weiß, möge sich gerne melden!
2017-07-24-20.38.57-HDR
Der Blick auf die Baustelle am 24. Juli 2017
2017-07-31-16.05.46
Ende Juli 2017 entstehen die Außenwände für das Erdgeschoss für das gesamte Gebäude.
2017-08-07-20.30.55
Im vorderen Gebäudeteil wird im August 2017 bereits am 1. Stock gearbeitet.
2017-08-14-20.02.19
Die Arbeiten gehen im August 2017 zügig weiter voran.
2017-08-22-15.49.38
Ende August 2017 hat sich auch in den hinteren Bereichen viel getan und zur Luxemburger Straße wird das Dach vom 1. Stock vorbereitet.
2017-08-29-19.28.09
Ende August 2017 ist das Dach vom 1. Stock fertig und die Arbeiten am 2. Stock haben bereits begonnen.
2017-09-08-11.24.53
Der Boden für den zweiten Stock wird Anfang September 2017 gegossen.
2017-09-13-17.34.02-1
Auch im hinteren Bereich wird das erste Stockwerk Mitte September 2017 fertig. Einen besonderen Hinweis verdient, dass am Gebäude auf der Ecke Luxemburger Straße / Eifelwall auch bereits die Glasfassade zum Show-Zweck angebracht wurde.
2017-09-15-08.35.38
Der Zustand der Baustelle am Tag des Blog-Eintrages, 15. September 2017.
Advertisements

Stadtarchiv Köln: Bauphase 11.2015 bis 09.2017

Die Baustelle für das neue Stadtarchiv Köln am Eifelwall hat sich seit Oktober 2015 stark verändert. Zunächst passierte recht wenig auf der Baustelle und insbesondere der Aushub für die Untergeschosse zog sich gefühlt eine ganze Zeit hin. Deshalb hatte sich hier auf dem Blog nichts mehr getan. Aber die Kamera zückte ich dennoch mindestens einmal in der Woche, um zu dokumentieren, was sich tat.

Heute, am Freitag, 15. September 2017, ist es endlich so weit. Ich habe aus den gesammelten Fotos eine Auswahl getroffen, sodass ersichtlich wird, was am Eifelwall tatsächlich wann passiert ist. Für alle Interessierten liefert das hoffentlich einen guten Einblick.

Insbesondere in den vergangenen zwölf Wochen hat sich der Rohbau schnell vom Fundament bis zum 2. Stock empor bewegt, und nicht nur die Dimensionen werden zunehmend sichtbar, sondern auch spannende Einblicke in die Gebäudestruktur waren möglich.